Freitag, November 25, 2011

Sämereien und "Kinderstube" Teil 2

Das sind herrliche Speisekürbisse, die wir dieses Jahr geerntet haben. Mmmh - lecker. Hier hab ich ein paar Fotos eingestellt:

Kürbisse aus heuriger Ernte, Chilliöl, die getrockneten Samen fein verpackt, Kürbissamen und Pfefferoniesamen, mein Versuch "Mispelbäume aus Samen" - und das letzte Foto ist mein Versuch "Avocadobäume" vom letzten Jahr. :-))

Dieses Jahr ist der November so trocken, dass ich heute sogar den Garten wieder gegossen habe. Ich kann mich nicht erinnern, dass es im November jemals so trocken war.

Wünsch euch allen ein schönes Wochenende - Lisi








Sämereien und "Kinderstube" - Teil 1


Mit wenigen Ausnahmen trockne ich die Samen meiner Pflanzen im Garten selbst und ziehe meine Pflänzchen im nächsten Jahr wieder selbst daraus. Manchmal tausche ich auch mit Nachbarn und anderen Hobbygärtnern.
Letzten Samstag hat uns ein befreundeter Bauer ein Stückchen unserer Wiese gepflügt, da wir nächstes Jahr unbedingt mehr Kürbisse anbauen wollen. Zwischen unseren Obstbäumen war gerade der ideale Platz dafür und so kann die Erde jetzt über den Winter schön durchfrieren.



Die Samen der Kürbisse sind auch schon getrocknet, ebenso wie die Samen der scharfen Pfefferonie. Die leeren trockenen roten Schoten hab ich in Olivenöl eingelegt. Das wird nochmals ein prima "Chilliöl".




Freitag, November 04, 2011

Bei Suppe und Brot ..... lässt es sich leben



Obwohl es heute viel zu warm ist für die Jahreszeit, habe ich Brot gebacken mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Das selbstgemachte Brot schmeckt halt doch am besten.

Habe heute aus meiner letzten Zucchini aus dem Garten ein feines Süppchen gemacht -
rote Zwiebel, Kartoffel, Gartenkräuter waren dabei und am Schluss mit Rosenpaprika und gerösteten Walnüssen bestreut.

Donnerstag, November 03, 2011

November im Garten

Bevor ich mich wieder mehr der Arbeit im Haus widmen kann, gab es in letzter Zeit so einiges im Garten zu tun. Dank der tatkräftigen Unterstützung meines Mannes fiel das natürlich viel leichter und es macht auch Spaß gemeinsam im Garten zu arbeiten. Da nun endlich langsam das Nussbaumlaub vom Baum fällt, habe ich meinen Rhabarber damit zugedeckt. Das mag er besonders gern und treibt dann im nächsten Jahr wieder kräftig aus.
Meine Walnüsse sind fast alle schon schön trocken, viele schon abgefüllt, viele schon verschenkt :-)) , und der Rest wartet noch in den Kisten zum Abfüllen. An den Winterabenden knacke ich die Nüsse auf und die Kerne friere ich in kleinen Portionen ein. Die kann man dann herrlich für Gebäck und andere Küchengenüsse reiben, hacken usw. und man muss nicht dann erst anfangen die Nüsse zu öffnen. Oft will man ja deshalb ein Rezept mit Walnüssen nicht so gern machen, weil es viel Zeit kostet, die Nüsse zu knacken.
Mein Chilliöl ist auch bald gebrauchsbereit. Meine Chilli- und Pfefferoniepflanzen habe ich dieses Jahr aus dem Garten ausgegraben und in große Töpfe gesetzt. Sie stehen jetzt in meiner Waschküche im Keller. Dort ist es schön hell. Die Tomaten habe ich zum ausreifen auch dorthin gestellt und bis jetzt klappt das hervorragend. Sonst gibts in meinem Garten noch Endiviensalat im Frühbeet, Zuckerhut, Lauch, Spinat, Mangold (zweijährige Sorte), Schwarzkraut, Rukkola, Kresse (schmeckt nicht nur im Frühling hervorragend). Hier sind noch ein paar Bildchen dazu:

Mittwoch, November 02, 2011

Haltbarmachen von meinen Gartenschätzen - Vorrat


Habe hier eine kleine Auswahl fotografiert von den Sachen unseres Gartens, die ich haltbar gemacht habe.

In der oberen Reihe hinten sind gedörrte Apfelringe und Zwetschgen. Vorne sieht man mein Rosmarinöl und in Essig und Öl eingelegte ganz scharfe Pfefferonie. Neben den Pfefferonie sind zwei Gläschen mit Liebstöckelsalz und auch getrockneter Rosmarin.

In der Unteren Reihe steht Zitronenmelissensirup und mein Salbeilikör, den ich jetzt bald abseihen und in andere Flaschen umfüllen werde.

Es macht Spaß die Sachen zu verarbeiten und im Winter zu genießen oder als kleine Geschenke jemanden mitzubringen.

Dienstag, November 01, 2011

Ein Lebenszeichen

Ich möchte meinen Blog wieder beleben und mindestens 1x pro Woche was schreiben.
Hauptsächlich werde ich am Wochenende schreiben.

Bis bald -
die Lisi