Sonntag, November 09, 2014

Kohlrabi einlegen - Traumwetter im November

Gestern erntete ich noch den Großteil meiner Kohlrabi im Garten und wollte sie für den Winter konservieren. Da ich noch einen älteren aber funktionstüchtigen Tontopf im Keller habe, hatte ich die Idee meine Kohlrabi dort wie Sauerkraut (milchsauer) einzulegen.
Gesagt getan. Zuerst wurde der Tontopf mal gründlich gereinigt. Dann die Kohlrabi von Wurzeln, Blätter und Schale befreit und in Scheiben gehobelt. Dann die Kohlrabi in den Topf einschichten. Zwischen den Schichten kann man schon ein bißchen Salz einstreuen. Eine Salz-Wasserlösung zubereiten. Für 1 Liter Wasser rechnet man mit 15 g Salz. Etwas von dieser Lösung in den Topf über die Kohlrabi gießen. Zuerst mit den Händen alles vermischen, dann mit einem Rundholz fest nach unten drücken, bis Wasser nach oben steigt. Salzwasser nachgießen, bis alles bedeckt ist. Dann die Beschwerungssteine des Gärtopfes hineinlegen und darauf achten, dass sie vollkommen unter der Flüssigkeit sind. Man kann unter den Steinen auch ein paar grüne Blätter des Kohlrabis als Zwischenschicht dazulegen. Dann den Deckel auflegen und in die Wasserrille abgekochtes Wasser einfüllen. Die ersten Tage an einem warmen Ort stehen lassen, damit die Gärung in Gang kommt. Anschließend an einen kühleren Ort stellen und 5 - 6 Wochen warten, bis der Gärungsprozess abgeschlossen ist.



Auch mein Mann hat fleißig mitgeholfen unseren 15 kg -Topf zu füllen. Das Wetter war einfach traumhaft.







Kommentare:

Mumintroll hat gesagt…

Oh, ich freue mich, dass es auf deinem Blog wieder neues zu lesen gibt.
Sauerkraut herstellen, habe ich noch nie versucht. Aber ich glaube, dass könnte ich auch einmal versuchen.
Lieber Gruss
bettina

Gadaladaleller hat gesagt…

Danke Bettina, freue mich auch jedesmal auf deinem Blog was zu lesen. Wünsch dir eine schöne Zeit.